ABOUT

autoportrait-nb (1)

FR EN DE
 
 
 
 
 
 

ALICE DUFOUR-FERONCE

BORN 1983, BERLIN, GERMANY

MAIL@ALICEDUFOURFERONCE.COM

WWW.ALICEDUFOURFERONCE.WORDPRESS.COM


FR

Biography

 
 
 

EN
 

Biography

ALICE DUFOUR-FERONCE

Born 1983 in Berlin

After she completed her studies and received her degree in photography in Berlin in 2005, Alice Dufour-Feronce decided to quit her home country to live in France, then Morocco, where she lives since 2010.

During this period she has been traveling to several European and Moroccan cities where she took photos to capture people’s situations in everyday life. She moved between Paris, Lyon, Marseille, Berlin, Karlsruhe, Tarifa, Rabat, Casablanca and Marrakech to discover different cultures.

Her first exhibition entitled “Terrains De Jeux – Between belonging and individuality” resulted from the images of her wanderings. Her works were presented in Berlin and Lyon in 2010 and in Rabat in 2011.

Terrains De Jeux” is a projection of images accompanied by live music with traditional instruments created by musicians of each country Alongside the live acts, she had a long-term exhibition of her works in Rabat at Le Cube- independent art room.

In 2009 Alice started as official photographer in co-operation with theatre groups and other art companies. She accompanied the artists for a longer period of time to get an impression of life on stage.

The second exhibition “Corporelle” at the galleries Fotografi’Art and Theatre Aquarium in April 2012 pictured the physical expression on stage. Alice presented her photos in dark rooms accompanied by music composed by Mehdi Rahmi.

Alice’s third exhibition “DABATEATR seen by Alice Dufour- Feronce” was presented at the Goethe-Institute of Rabat. Alice cooperated with the theatre company DABATEATR for three years.

In November 2012 Alice was invited to be part of an exhibition in Valencia, Spain. The exhibition “OUTSIDE BORDER LINE” showed the work of two photographers. Alice, who was born in Berlin, working in Rabat and Yassine El Manouri, who was born in Rabat, working in Washington D.C.

In occasion of her exhibition in December 2012 entitled “TRACES DE PAS” (On Her Traces), she introduced her photographs of the theatre Festival “PAS DE FEMMES” at the French institute of Kénitra.

In 2013 she was invited to the 4th Festival from Kult&co (France, Lyon) to show pictures from Morocco. The exposition entitled “Impressions du Maroc” was presented in the bookstore “Raconte-moi la terre”.

Actually Alice works in à Moroccan – Swedish culture project. In collaboration with Theatre Anfass from Rabat she works together with the Jordbro VärldsOrkester from Stockholm. The aim of the project is to produce art and knowledge and to contribute tothe freedom of expression through self-representation, thus creating conditions for opinion forming activities around issues of equality, democracy and human rights.

Currently, Alice lives and works in Marrakech.

 
 
 

DE
 
 

Biografie

ALICE DUFOUR-FERONCE

* 1983 in Berlin, Deutschland

Nach dem Abitur engagiert sich Alice im Rahmen eines Freiberuflichen Kulturellen Jahres in einem Medienkompetenzzentrum, wo sie mit Kindern und Jugendlichen erste kulturelle Projekte erarbeitet. 2005 beginnt sie eine Handwerksausbildung als Fotografin und entscheidet sich nach ihrem Abschluss, drei Jahre später, ihr Heimatland zu verlassen. In Lyon arbeitet sie 2 Jahre als persönliche Assistentin des französischen Modefotografen Didier Michalet. Von dort aus, reist sie von Europa nach Marokko. Auf der Route von Berlin über Paris nach Casablanca fotografiert sie Menschen in ihrem Alltagsleben und lernt so die Feinheiten deren Kulturen schätzen.

Ihre erste Ausstellung „Spielräume – zwischen Zugehörigkeit und Individualität“ spiegelt ihre Eindrücke in einer fotografischen Projektion wieder. Ihre Arbeiten wurden 2010 in Berlin und Lyon und 2011 in Rabat gezeigt. In jedem Land arbeitete sie mit den dort ansässigen Künstlern ein musikalisches Konzept aus, die die Fotopräsentation live begleiteten.
Auf ihren ersten Reisen nach Marokko beginnt Alice in der marokkanischen Theaterwelt zu fotografieren. Sie begleitet die Schauspieler über einem längeren Zeitraum, um einen Eindruck von ihren Bühnenleben zu gewinnen. In ihrer zweiten Ausstellung „Corporelle“ präsentiert sie ihre Theaterbilder in Rabat, wo sie mittlerweile lebt, in schwarz getünchten Räumen, die mit einer Musikinstallation von Mehdi Rahmi ausgestattet sind.

Ihre folgenden Ausstellungen in Marokko, Spanien und Frankeich erzählen immer wieder Geschichten aus der marokkanischen Künstlerszene. Sie bevorzugt Orte, die sich außerhalb der klassischen Ausstellungsszene befinden. So gestaltet sie die Räume eines marokkanischen Riads um oder nutzt die Kulisse der Kanonensäle einer Festung aus dem 12. Jahrhundert, um ihre musikalisch-fotografischen Installationen umzusetzen.

Alice gründet ihr eigenes Unternehmen und arbeitet u.a. für marokkanische Zeitschriften für die sie in verschiedene afrikanische und arabische Länder reist. Auch den Kontakt zu Europa verliert sie nicht und arbeitet weiterhin regelmäßig in Frankreich. 2015 übernimmt sie in einem marokkanisch-schwedischen Theaterprojekt neben der fotografischen Begleitung auch interkulturelle Aufgaben.